berichten richtige journalisten bald nur noch aus dem exil?

wenn journalisten aus ihrem heimatland fliehen, weißt du dass du in einem totalitären staat lebst

die etablierten medien, also die lügenmedien, haben ganze arbeit geleistet. sie haben vielen menschen das hirn so verdreht, dass sie nicht mehr klar denken können. von angst und emotionen getrieben handeln sie, agieren sie und sprechen oder besser plappern sie. diese menschen werden zwar immer weniger, aber einige besonders hinrgewaschene überschreiten grenzen, grenzen deren überschreitungen ansonsten von den medien und dem regime den aufgeklärten und kritikern angedichtet werden.

die polizei ist nur noch der abgerichtete köter der diktatoren, brav folgen sie den befehlen, egal wie rechtswidrig sie sind

die bevölkerung sollte an sich vor diesen kriminellen menschen geschützt werden. diese aufgabe war der polizei zugedacht. die polizei hingegen verprügelt zur zeit aber lieber friedliche demonstranten, als kriminelle zu verfolgen. sie bricht in wohnungen von journalisten (gerhard wisnewski) ein ohne einen hinreichenden verdacht, anstatt gegen die kurrupten politiker zu ermitteln oder verbrecherische konzern-chefs zu überführen. feige nutzen sie ihre macht und verprügeln oder nötigen kinder, alte menschen, behinderte menschen … einfach friedliche menschen, die nur eine andere meinung als ihr regime vertreten. ich würde mich an deren stelle schämen. aber dazu sind diese menschen anscheinend nicht mehr fähig.

respekt für den mut dieser journalistin

das system hier in deutschland und auch in vielen anderen staaten hat versagt und das nicht erst seit gestern. darum berichten einige journalisten aus dem exil. neu zu diesen journalisten hinzugekommen ist miriam hope. hier ein video von einem der ihre arbeit würdigt:

miriam hope – deutsche journalistin. und freiheitsheldin verlässt aufgrund morddrohungen deutschland – https://www.youtube.com/watch?v=w3McHRXvOew

verweise:

Aufrufe: 25

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.