trump – trampel oder trumpf?

die lücken/lügenmedien hierzulande vertraten von anfang an einen einheitlichen standpunkt. ähnlich wie bei putin wurde die propagandamaschine angeworfen um ihn bei jeder gelegenheit zu verunglimpfen.

doch unter seiner regierung wurde mehr wohlstand geschaffen, als in etlichen regierungen zuvor. er begann keinen einzigen krieg und befriedete sogar einige regionen. da stellt sich doch die frage, für was die medien stehen, die ihn beschimpfen und bekämpfen.

das positive wahlergebnis für biden ist ganz offensichtlich auf wahlbetrug gegründet. aber auch da schreien diejenigen, welche die demokratie mit füßen treten, das trump ein diktator sei und ein schlechter verlierer. vor allem hierzulande rühmen sich faschisten als demokraten und verurteilen die, welche tatsächlichen für demokratie stehen.

ich bin kein trump-anhänger. mir fallen einige dinge ein, die mir nicht gefallen, wie die ausweitung der todesstrafe, die befürwortung von fracking und so weiter. ich sehe allerdings, das er für unser aller freiheit kämpft. ihn sehe ich als denjenigen, der noch zwischen der umsetzung des great resets des deep states steht. das ist auch der grund für das bashing des regimes sowie der medien hierzulande gegen trump.

und wieder beten alle gläubigen tageschau schlucker brav die litanei herunter … böser, böser, trump. doch je inbrünstiger sie beten um so schmerzhafter wird ihr erwachen sein. hinterfragen und selbst denken könnte da helfen. können sie das noch?

Aufrufe: 62

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.